VORTRAG: Bedeutung kognitiver Störungen für die Diagnostik und Behandlung psychiatrischer Patienten [3 CME]

Wed, 20.06.2018 16:30 - 19:00 Referent: Prof. Dr. Matthias Weisbrod, SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach GmbH, Universitätsklinikums Heidelberg Abteilung für Allgemeine Psychiatrie Ort: Dorint Hotel an den Thermen in Freiburg

„Neurokognitive Störungen treten bei nahezu allen psychiatrischen Erkrankungen auf und werden von den Betroffenen als ausgesprochen beeinträchtigend erlebt. Sie stellen eine eigenständige Symptomdimension dar, klingen nach der krankheitsspezifischen Akutsymptomatik nicht vollständig ab und sind insbesondere für den sozialen Verlauf und die Alltagsfunktionalität hoch relevant. Die Wirksamkeit von therapeutischen Interventionen wie Sozio- und Psychotherapie hängen wesentlich von der kognitiven Leistungsfähigkeit ab. Neurokognitive Störungen bedürfen daher fachkundiger Diagnostik und spezifischer Therapie. Der Vortrag von Prof. Weisbrod gibt einen Überblick über das Vorkommen und die Bedeutung neurokognitiver Störungen bei unterschiedlichen psychiatrischen Erkrankung, erläutert die Diagnostik und geht auf therapeutische Ansätze ein.“

Hier können Sie sich zur Veranstaltung anmelden.