Depressionen

Depressionen gehören zu den häufigsten und hinsichtlich ihrer Schwere am meisten unterschätzten Erkrankungen. Jeder fünfte Bundesbürger erkrankt ein Mal im Leben an einer Depression. Insgesamt leiden in Deutschland derzeit ca. vier Millionen Menschen an einer behandlungsbedürftigen Depression, von der allerdings nur eine Minderheit erkannt und behandelt wird.Die Gründe hierfür sind: Fehlende Hoffnung und mangelnde Energie der Betroffenen, um sich Hilfe zu holen, diagnostische und therapeutische Defizite auf Seiten der Ärzte, sowohl Unterschätzung der Schwere als auch Stigmatisierung der Erkrankung. Es stehen jedoch mit Psychotherapie und Pharmakotherapie wirksame Behandlungsverfahren zur Verfügung, unsere Botschaft lautet: Depression ist behandelbar.

Entstehung und Verlauf

Für die von Depressionen spielen in der Regel mehrere Faktoren eine Rolle: Zum Beispiel können Schwierigkeiten am Arbeitsplatz und im sozialen oder familiären Umfeld, Verlusterlebnisse und schwere körperliche Erkrankung Depressionen auslösen. Wie viel Belastung es benötigt, bis eine Depression auftritt, hängt von früheren negativen Erfahrungen und genetischen Faktoren ab. Die genauen Entstehungsmechanismen sind nicht vollständig geklärt und Gegenstand der aktuellen Forschung. Neben ursächlichen und auslösenden Faktoren gibt es auch Einflüsse, welche die Dauer und das Wiederauftreten von Depressionen bestimmen. In der Psychotherapie von Depressionen werden solche individuell unterschiedlichen Einflussfaktoren geklärt und wenn möglich verändert.

Unerkannte oder unbehandelte depressive oder auch sog. affektive Störungen können mit erheblichem Verlust der Lebensqualität, Arbeitsunfähigkeit und Arbeitslosigkeit, starker Belastung von Angehörigen und sozialer Isolierung einhergehen. Unter Umständen besteht eine erhöhte Gefahr, nicht mehr leben zu wollen (Suizidgefahr). Zudem nimmt man eine erhöhte Gefährdung an, eine Herz-Kreislauferkrankung oder eine Stoffwechsel-Krankheit zu entwickeln.

Symptome

Die häufigsten depressiven Symptome sind

  • Niedergeschlagenheit
  • Bedrücktheit und Gefühle der Freudlosigkeit
  • rasche Erschöpfbarkeit
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Antriebs- und Energielosigkeit
  • Appetitverlust
  • Nervosität und Anspannung

Von Depressionen Betroffene leiden oft auch unter Schmerzen, Ängsten, Atem-, Herz-Kreislauf- oder Magen-Darm-Beschwerden.

Die wichtigsten Fakten zur Depression


4 Mio. Menschen

In Deutschland leiden etwa 4 Millionen Menschen an einer depressiven Störung.

11 Monate

Durchschnittlich vergehen 11 Monate, bevor Menschen mit Depressionen ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen.

80 Prozent

Fast 80 Prozent der Menschen sind der Überzeugung, dass Antidepressiva süchtig machen. Das ist jedoch nicht der Fall. Im Gegensetz zu Beruhigungs- und Schlafmitteln.

Chronische Depressionen

Eine therapieresistente und damit chronische Depression ist eine Depression, die auf alle Behandlungsmaßnahmen in angemessener Frist nicht anspricht: Psychotherapie, soziotherapeutische Korrekturen und Unterstützungsmaßnahmen, Pharmakotherapie, sonstige Behandlungsmaßnahmen wie Lichttherapie, Schlafentzug, ferner ausreichend körperliche Aktivität u. a.

Depressive Erkrankungen bei ca. einem Drittel aller Fälle einen chronischen Verlauf. Chronische Depressionen zeigen in der Regel keine schwerere, sondern eine eher mildere Ausprägung des depressiven Beschwerdebildes. Obgleich das Beschwerdebild weniger intensiv zu sein scheint, ist das subjektive Krankheitsgefühl stärker ausgeprägt als bei einer akuten Depression. Deshalb drohen vermehrt suizidale Neigungen.

Behandlung

Die Rhein-Jura Klinik ist auf die Behandlung von Depression und chronischer Depression spezialisiert. Wir bieten je nach Ausprägung unseren Patienten spezielle Therapieformen wie z.B. CABSP in Einzeltherapie oder Therapiegruppen an. In Absprache mit den Patienten kann außerdem eine Psychopharmokatherapie kombiniert werden. So können wir für jeden Patienten einen multimodalen Therapieplan erstellen, der ganz auf seine Bedürfnisse ausgelegt ist.