Psychische Erkrankungen im Jungen Erwachsenenalter

Die besonderen Herausforderungen beim Erwachsenwerden

Der Weg zum Erwachsensein ist für viele junge Menschen nicht einfach. Sie sind mit komplexen Aufgaben konfrontiert, die in diesem Lebensabschnitt eine wichtige Bedeutung haben: 

  • Identitätsfindung / Verselbstständigung, meist außerhalb des Elternhauses
  • familiär-partnerschaftliche Fragestellungen
  • Übergang von Schule zu Ausbildung oder Studium
  • Eingliederung in das Berufsleben

Von den vielfältigen Entwicklungsaufgaben, in einer sich rasch wandelnden Umwelt, fühlen sich viele junge Menschen überfordert und brauchen Unterstützung.

Viele psychische Störungen wie depressive VerstimmungenÄngste oder Traumafolgestörungen, die in diesem Alter auftreten, bergen unbehandelt die Gefahr der Chronifizierung und sind gleichzeitig im Frühstadium wesentlich besser zu behandeln. Junge Erwachsene profitieren bei einer krisenhaften Persönlichkeitsentwicklung ebenso von einer speziellen Psychotherapie.

In der Rhein-Jura Klinik bieten wir darum ein spezielles Behandlungskonzept für junge Erwachsene an.

An wen richtet sich unser Angebot?

Unser Angebot richtet sich an junge Erwachsene mit Entwicklungskrisen im Alter von 18 – 30 Jahren, die eine (teil-) stationäre psychotherapeutische und eventuell medikamentöse Behandlung benötigen. Gründe dafür können verschiedene Krankheitsbilder sein:

  • Angststörungen
  • Soziale Ängste
  • ADHS 
  • Depression 
  • Abhängigkeitserkrankungen 
  • Emotionale Instabilität
  • Posttraumatische Belastungsstörung

Die Therapieziele

Wir unterstützen junge Erwachsene dabei, im Wechsel der Lebensphasen ihre Entwicklungsprobleme und Krankheitssymptome zu überwinden, um anstehende Aufgaben möglichst stabil und mental gesund bewältigen zu können.

  • Entwicklung einer stabilen persönlichen Identität
  • Entwicklung eines positiven Körpergefühls
  • Entwicklung einer tragfähigen beruflichen Perspektive mit finanzieller Unabhängigkeit
  • Entwicklung eines eigenen Lebensentwurfes
  • stabile Beziehungen zu Gleichaltrigen und Familie
  • Fähigkeit zu Beziehungen und Nähe

Unser Therapiekonzept

Wir behandeln unsere jungen Patienten nach Prinzipien der kognitiven Verhaltenstherapie, zu der wir ergänzend weitere störungsspezifische Therapieangebote wie z. B. Angst- oder Traumagruppen anbieten. Die wesentlichen Bestandteile des Programmes sind:

  • Therapeutische Arbeit in einer Gemeinschaft mit Gleichaltrigen
  • Vermittlung von Strategien zum Umgang und zur Regulation von Emotionen
  • Tagesstruktur und Verantwortungsübernahme im Alltag in der Gruppe
  • Arbeit mit Tages-und Wochenzielen
  • Selbstbehauptungsgruppe: Bearbeitung von Schwierigkeiten im interpersonellen Bereich
  • kreativtherapeutische Angebote
  • Körpertherapie 
  • sozialarbeiterische Aufklärung und Unterstützung beim Meistern der Herausforderungen beim Übergang ins selbstständige Leben

Ergänzend dazu unterstützen wir unsere jungen Patienten mit vielfältigen Angeboten aus der Fachtherapie (Ergo-, Sport- und Musiktherapie), dem Sozialdienst (individuelle Hilfsmöglichkeiten, Training von Alltagsthemen, Klärung von Ausbildungs- oder Berufsfindungsfragen) und der Pflege (Organisation und Ablauf der Alltagsgestaltung).

Nach Absprache mit der Patientin bzw. dem Patienten können Eltern durch Elterngespräche einbezogen werden. All diese Maßnahmen bereiten den Übergang zur Aufgabenbewältigung zuhause.

Unsere Junge-Erwachsenen-Abteilung

In der Rhein-Jura Klinik stehen jungen Patienten insgesamt 12 Zweibett- und 4 Einzelzimmer in einem eigenen Gebäudeteil zur Verfügung. Die Atmosphäre ähnelt eher einer Wohngruppe als der eines Krankenhauses. 

Junge Patienten sollen sich bei uns wohlfühlen. Sie haben die Möglichkeit, eine Gemeinschaft zu bilden und gemeinsam ihre Freizeit zu gestalten. Dabei können sie zahlreiche Angebote in Anspruch nehmen:

  • Chill-Ecken
  • Kochmöglichkeiten
  • Aufenthaltsräume
  • vielfältige Sportarten
  • Medienangebote (WiFi, Spielkonsole) und vieles mehr...

Therapiedauer

Die Behandlungsdauer ist bei jedem Patienten individuell und abhängig von den zu erreichenden Therapiezielen. Wir empfehlen einen Aufenthalt von zumindest 6-12 Wochen. Eine kürzere oder längere Aufenthaltsdauer ist nach Absprache durchaus auch möglich.

Musikalisch kreativ sich selbst und seine Stimmungen ausdrücken
Musikalisch kreativ sich selbst und seine Stimmungen ausdrücken
Im Einklang mit sich selbst
Im Einklang mit sich selbst sein - das möchten wir vermitteln.



Sport trägt unter anderem zum Wohlfühlen bei
Sport trägt unter anderem zum Wohlfühlen bei uns bei.



Das Ziel nie aus dem Auge verlieren
Das Ziel nie aus dem Auge verlieren.



"Wir leben zu sehr in der Vergangenheit,

haben Angst vor der Zukunft und

vergessen dabei völlig,

die Gegenwart zu genießen."

Jack London

Schriftsteller & Journalist

Jack London

Downloads

Auskünfte zur stationären Behandlung