Anorexia nervosa / Magersucht

Kennzeichnend für die Anorexie (Magersucht) ist Untergewicht durch absichtlichen Gewichtsverlust. Typisch sind zudem selbst herbeigeführtes Erbrechen oder Abführen, übermäßige körperliche Aktivitäten und Gebrauch von Appetitzüglern. Zentral ist der Gedanke zu dick zu sein, trotz offensichtlichem Untergewicht. Der Anorexia (Magersucht) liegt ein gestörtes Körperbild zugrunde. Meist sind Mädchen im Pubertätsalter und junge Frauen betroffen.

Bulimie

Die Bulimie wird auch als Ess-Brech-Sucht bezeichnet. Typische Eigenschaften der Bulimie sind Anfälle von Heisshunger mit Essattacken und anschliessendes Erbrechen. Auch die Einnahme von Abführmitteln und die übertriebene Gewichtskontrolle gehören zum Krankheitsbild der Bulimie. Meist sind Mädchen im Pubertätsalter und junge Frauen von der Ess-Brech-Sucht betroffen.


20 Prozent

aller Kinder zwischen 11 und 17 weisen Symptome einer Essstörung auf.

50 Prozent

der an Magersucht Erkrankten können vollständig geheilt werden.

60 Prozent

der an Bulimie leidenden Personen haben Abitur.