Wenn die Nacht zur Qual wird

Schlafstörungen wie Schnarchen, Atemaussetzer und Ein- und Durchschlafstörungen können für Probleme sorgen. Häufig führt ein unausgewogener Schlaf zu sozialen Problemen, Müdigkeit am Tage oder Depressionen. Unsere Abteilung Schlafmedizin in der Rhein-Jura Klinik geht Ihren Schlafstörungen auf den Grund.

Unsere Leistungen

  • Schlafmedizinische Diagnostik
  • Kompetente Beratung
  • Störungsspezifische Behandlung
  • Gezielte Nachsorge

Sollte eine Polysomnographie über 1-2 Nächte nötig sein, arbeiten wir mit dem Schlaflabor der Universitätsklinik Freiburg, unserem Kooperationspartner, eng zusammen.

Wir behandeln

  • Ein- und Durchschlafstörungen (Insomnie)
  • Tagesschläfrigkeit mit erhöhter Einschlafneigung (Hypersomnie, Narkolepsie)
  • Verhaltensauffälligkeiten im Schlaf (Parasomnie)
  • Schichtarbeiter Syndrom und Schlafstörungen
  • Schlafwandeln
  • Depression
  • Chronisch obstruktives Schnarchen
  • Schlafapnoe- und Hypoapnoe Syndrom
  • RLS Syndrom (nächtlich schmerzhafte Beine)
  • PLM Syndrom (nächtlich unruhige Beine)

Weitere Angebote

  • Grundregeln der Schlafhygiene
  • Schlaftraining (Schlafschule)
  • Entspannungstechniken
  • Verhaltenstherapie

Fakten über das Schlafen


33 Prozent

unseres Lebens verbringen wir schlafend.

90 Minuten

dauert ein Schlafzyklus im Durchschnitt.

4 Schlafzyklen

haben wir durchschnittlich pro Nacht.

30 Minuten

sollte eine Siesta höchstens dauern.