Patienten- und Besucherstimmen

Erfahrungsberichte unserer Patienten oder von Besuchern in der Rhein-Jura Klinik sind für uns eine wertvolle Unterstützung, Gutes noch besser zu machen bzw. an der einen oder anderen Stelle Veränderungen vorzunehmen. Ihre Meinung ist wichtig für uns: Sie helfen damit anderen Patienten, deren Behandlung wir auch durch Ihren Erfahrungsbericht gezielt anpassen können.

Wir freuen uns auch auf Ihre Bewertung auf


Empfehlenswert zu 100%

27.07.18 | Krankheitsbild: Panikattacken

Einige Zeit ist seit meinem Austritt vergangen und stets, wenn ich an die RJK denke oder über sie spreche, machen sich ausschließlich positive Gefühle breit. Der Klinikaufenthalt hat maßgeblich dazu beigetragen, dass ich mich heute auf einem guten Weg befinde. Ich habe durch die Klinik eine Reise gestartet, die ich andernfalls nicht begonnen hätte, eine Reise, die mir eröffnet hat, dass ich so bleiben werde, wie ich bin, und dass ich damit umgehen kann und dass es gut ist. Ich habe vieles kennengelernt, was mich betreffend meiner Probleme vorwärts bringt und ich habe profitiert von allen Abteilungen des Hauses. Die Stimmung im Haus war eindeutig pro Patient, man durfte sich sicher sein, egal was ist, es ist okay und jemand ist da. Mir persönlich hat es besonders in der ersten und akuten Zeit sehr viel gebracht, zu wissen, da sind kompetente Leute, die rund um die Uhr für mich da sind. Ich war erstaunt ob des riesigen Angebots an Therapieformen und Aktivitäten, da gab es eigentlich alles: Walken, Schwimmen, Volleyball, Filzen, Malen, Zeichnen, Basteln, Gestalten, Seidentücher, Bogenschießen, Kochen, Slackline, Yoga, Trommeln, Singen, Eutonie, Aroha, Korbflechten, Boxen, Klangliege, PMR und so weiter und so fort. Jenste Gruppentherapien, die man je nach Krankheit besuchen konnte und, nicht zuletzt: eine wunderbare Umgebung, in der man die Natur genießen konnte. Dreimal pro Woche Verhaltenstherapie in Einzeltherapie; nach einem Therapeutenwechsel lief bei mir alles bestens und ich bin meiner kompetenten und herzlichen und lustigen Therapeutin dankbar für viele, viele gute Impulse. Wir haben viel mit Achtsamkeit gearbeitet, was mir gut zupass kam. Mein persönliches Highlight war die sogenannte "Naturtherapie" - für mich tatsächlich der Schlüssel zum Umgang mit der Panik. Auf achtsamen Spaziergängen durch den Wald und um den Bergsee, auf Wegen in die Stadt oder Übungen in Bus und Bahn hat mir die Therapeutin geholfen, trotz Angst und Schwindel loszugehen, mich zu spüren, den Atem fließen zu lassen, die wunderbare Vielfalt und Schönheit der Natur meditativ zu genießen und mich damit zu verbinden. Weiter hat mir persönlich im Umgang mit der Angststörung und zusätzlich einem körperlichen Leiden die Gruppentherapie "ACT" sehr geholfen, in der der Dozent leidenschaftlich den Patienten vermittelte, die jeweils ungeliebten Begleiter im Leben liebevoll mit ins Boot zu holen und nicht dagegen anzukämpfen. Große Freude hatte ich ferner an "Aroha" - für mich in der Klinik mein sportlicher Anteil: eine Mischung aus Kung Fu, Tai Chi und Haka, in der man zu lauter Musik einfache Choreographien einübt, loslassen und viel Spaß haben kann. Auch zu erwähnen ist fernab des Kernpersonals das Reinigungspersonal, die Mitarbeiter in Küche (gutes Essen und durchaus gesund, wenn man möchte) und Service, die der Administration, der Haustechnik. Wirklich alle, egal ob Arzt, Therapeut, Koch etc. waren außerordentlich freundlich und behutsam. Die Einzelzimmer waren teilweise zwar etwas altmodisch, aber sauber und gemütlich und zweckmäßig und von daher völlig in Ordnung. Es gibt Gruppenräume mit Billardtisch, Spielen, Fernseher... alles vorhanden. Und wenn man mal in die Stadt möchte, ist diese gut zu Fuß erreichbar. Ich habe mich während meines Aufenthaltes sehr wohl gefühlt, bin gewachsen, durfte alles teilstationär "ausschleichen" lassen und bin froh und dankbar, in der RJK gewesen zu sein. An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön und weiter so!


Herausragend

20.07.18 | Krankheitsbild: Scwere Depression

Wie die meisten Patienten kam auch ich verwirrt und niedergeschlagen in die Rhein-Jura-Klinik. Als erstes ist mit positiv die sehr freundliche Begrüßung durch das Haus- und Pflegepersonal sowie der Patienten untereinander aufgefallen. Gerade dieser Umgang erleichtert erheblich die Eingewöhnungsphase und nimmt die eigenen Bedenken und Zweifel. Als Patient kann man sich vollkommen auf den eigenen Heilungsprozess fokussieren. Freundlichkeit steigert das Wohlbefinden außerordentlich.
Die Kompetenz seitens des Pflegepersonals, Therapeuten und Ärzte hat mich sehr beeindruckt und alle sind sehr um das Patientenwohl bemüht. Bei offenen Fragen jeglicher Art stand sofort professionelle Hilfe bereit.
Sowohl in der Einzel- als auch Gruppentherapie erhielt ich wertvolle Hilfe und Hilfestellung, um meine Probleme zu bearbeiten und zu lösen.Gerade durch die Gruppentherapien, die gezielt nach meinen Bedürfnissen ausgewählt wurden, führten zu einem schnellen und effektiven Heilungsprozess. Die Kompetenz der Therapeuten ist bemerkenswert hervorragend.
Das zusätzliche Angebot in offenen Gruppen bietet für jeden etwas. Von ruhiger Entspannung über Kräftigung zum Aufbau der Beweglichkeit und Muskulatur bis hin zu sportlichen Aktivitäten wie Aroma. Künstlerische Gemüter kommen ebenfalls nicht zu kurz. Hier mein Dank an die Sporttherapeuten für ihr Engagement.
Ich kann heute klar die Aussage treffen: Durch den Klinikaufenthalt bin ich gestärkter denn je.
Danke. Danke. Danke an den ärztlichen Direktor Herrn Dr. Jähne für die hervorragenden Klinikleitung und Bildung eines so leistungsstarken Teams zum Wohle des Patienten.
Die Rhein-Jura-Klinik kann ich uneingeschränkt und ruhigen Gewissens empfehlen.


ich war sehr zufrieden

22.05.18 | Krankheitsbild: Bipolar

Ich war sehr zufrieden, sowohl mit der medizinischen Beratung und Behandlung als auch mit dem Haus und Essen und allem anderen


Sehr gut

11.12.17 | Krankheitsbild: Absolut tiefe Depression

Als ich das 1. mal in die Klinik kam war ich zu nichts fähig. Aber ich bekam soviel Hilfe und Aufmerksamkeit und Freundlichkeit durch den pflege Stützpunkt 1, die mir so viel Abnahmen. Die Freundlichkeit zieht sich durch alle Bereiche in der Klinik. Meine Therapeutin war sehr sehr gut genauso auch das Ärzteteam . Es gab so viel .interesannte Gruppen. Ich danke wirklich allen für die super Betreuung.


t

10.12.17 | Krankheitsbild: t

t


Große Klasse! Alles hat gepasst! Man kann die Klinik in vollem Umfang weiterempfehlen

27.11.17 | Krankheitsbild: burn out

Ich war vom 30.10.2017 bis 24.11.2017 Patient in der RJK. Mir hat es hier sehr gut gefallen. Ärzteschaft, Psychotherapeuten-Team, Pflegekräfte, Sport-Therapeuten, Entspannungstherapeuten, Essen, Gebäude, Zimmerunterbringung, Reinigungskräfte, Service-Personal, Verwaltung, Mitpatienten: Alles hat wunderbar gepasst. Es ist eine Oase, in der man sich vom Alltag erholen kann. Im "geschützten Bereich" dieser Klinik kann man loslassen. Sich auf das wesentliche im Leben wieder konzentrieren. Dinge, die mir vorher keinen Spaß mehr gemacht haben, interessieren mich plötzlich. Ich habe neue Freude am Leben bekommen. Ich hoffe, dass ich das Erlernte im Alltag umsetzen kann. Danke an Alle!


sehr gut

24.11.17 | Krankheitsbild: Depression

Ich habe 7 Wochen in der Klinik verbracht und mich dabei sehr aufgehoben gefühlt. Die Therapien waren sehr zielgerichtet und es fand sich immer ein Ansprechpartner. Auch das Essen war sehr gut.


sehr gut

09.11.17 | Krankheitsbild: Insomnie, depressive Episode

Von Anfang August bis Ende September war ich Patientin in der RJK. Von Beginn an hatte ich das große Glück von Ärzten, Psychologen und Fachtherapeuten behandelt und betreut zu werden, die sich gleichermaßen durch hohe fachliche Kompetenz, sowie Menschlichkeit und Zugewandtheit auszeichneten. Sie haben stets eine warme Atmosphäre geschaffen, in der es mir leicht fiel, mich zu öffnen und konstruktiv mitzuarbeiten.
Meine Psychologin, Frau Menzel, erarbeitete mit mir einen Therapieplan der gut auf mich abgestimmt war und mir half, mich selbst besser kennen zu lernen.
Die Palette der unterstützenden Einzel- und Gruppenangebote, die immer von qualifizierten Fachtherapeuten durchgeführt wurde, fand ich großartig.
Hervorheben möchte ich insbesondere den respektvollen, achtsamen Umgang mit allen Patienten der Klinik. So wurde stets ausführlich auf meine Fragen und meinen Redebedarf eingegangen. Die Ausstattung der Klinik und die Unterbringung waren sehr ansprechend. Die Verpflegung war großzügig, abwechslungsreich liebevoll zubereitet und immer schmackhaft.
Auch die hübsch gelegene Stadt Bad Säckingen, die landschaftlich gut eingebettete Klinik mit Bergseee und schönem angrenzendem Wald haben zu meiner Gesundung beigetragen haben.
Ich konnte für mich vieles erarbeiten, Kräfte erneut spüren und voller Dankbarkeit, Lebensfreude und Mut nach Hause und ins Leben zurückkehren.
Mein großer Dank gilt allen Mitarbeitern der Klinik, insbesondere Ärzten, Psychologen und Fachtherapeuten.


Kompetent, strukturiert, engagiert & ein hohes Maß an Fürsorglichkeit

11.10.17 | Krankheitsbild: #depressionen

Von Anfang an eine tolle Betreuung: von Klinikleitung über Leitende Ärzte, Stationsärzte, Psychologen, Einzel-Therapeuten, Fachgruppen-Therapeuten, Pflegedienst, Küchenpersonal, Verwaltung bis hin zu den Hausmeistern und den Putzkräfte wurde ich immer freundlich aufgenommen und behandelt.
(Ich hoffe, ich habe niemanden vergessen!) Das Behandlungskonzept bietet alternative Therapieformen, die ich selbst mit auswählen konnte. Insbesondere möchte ich dabei auf die vielfältigen Mäglichkeiten der Fachtherapien hinweisen: vom morgendlichen Nordic Walking oder Yoga über Musiktherapien, Sportangebote (z.B. auch Slakline - toll) bis hin zur Tiergestützten Einzeltherapie ein rundes Angebot. Auch die Ergo kam nicht zu kurz. Sowohl die Sporthalle als auch das Hallenbad standen täglich zur Verfügung - besonders am Wochenende sehr hilfreich.
Einziger Wehrmutstropfen war der die Vorbereitung auf zu Hasue: ich hatte keine Möglichkeit, an der Gruppe zur Vorbereitung auf das Leben zu Hause teil zu nehmen. Dafür sind wertvolle Einzeltherapie- Termine verwendet worden. Schade, die hätte ich dann doch gerne noch für "meine" Themen verwenden wollen.
Ansonsten kann ich die Klinik fachlich-/ therapeutisch sehr empfehlen.