VORTRAG: Die Behandlung arbeitsstressbedingter Depression - Neue Entwicklungen der Interpersonellen Psychotherapie [3 CME]

Wed, 18.07.2018 16:00 - 19:30 Referent: Prof. Dr. phil. Elisabeth Schramm und Dr. phil. Nicola Thiel, Universitätsklinikum Freiburg Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Ort: Im Forum der Rhein-Jura Klinik in Bad Säckingen

Prof. Dr. phil. Elisabeth Schramm

Dr. phil. Nicola Thiel

Die Interpersonelle Psychotherapie (IPT) ist eines der Verfahren mit den besten Wirksamkeitsnachweisen bei akuten depressiven Störungen. Dabei wird die Depression als multifaktoriell bedingte Erkrankung konzeptualisiert, die sich stets in einem interpersonellen Kontext entwickelt. Neben den vier bestehenden Foki wurde die IPT um einen fünften Behandlungsfokus erweitert: Arbeitsbezogener Stress. Hierbei werden belastende Ereignisse und Veränderungen, soziale Rollen und Beziehungen der Patienten in ihrem Arbeitskontext im Zusammenhang zur Depression gesetzt. Der Patient wird angeleitet mehr Balance zwischen leistungsbezogenen und interpersonellen Werten zu finden. Vorgestellt wird das neue psychotherapeutische Konzept und erste Studienergebnisse.

Hier können Sie sich zur Veranstaltung anmelden.