VORTRAG: Bedeutung kognitiver Funktionen für die Behandlung psychischer Störungen [3 CME beantragt]

Mi, 23.01.2019 16:30 - 19:00 Referent: Dr. Dipl.-Psych. Steffen Aschenbrenner Rhein-Jura Klinik

Dr. Steffen Aschenbrenner

Neuro- und soziokognitive Störungen haben einen bedeutsamen Einfluss für die Wiedererlangung der Alltagsfunktionalität von Patienten mit psychischen Störungen. Unbehandelt limitieren sie den Erfolg psychotherapeutischer und pharmakologischer Interventionen. Die hierfür inzwischen unbestrittene große wissenschaftliche Evidenz erfordert eine Anpassung bisheriger Behandlungsansätze. Im Vortrag werden die Kernpunkte  einer neuropsychologischen Behandlungsperspektive  herausgestellt und an einzelnen Beispielen auch neue neuropsychologisch-psychotherapeutische Behandlungsstrategien vorgestellt.

 

 

Über den Referenten:

Dr. Steffen Aschenbrenner ist Psychologischer Psychotherapeut und Klinischer Neuropsychologe. Er ist Leiter der Sektion für Klinische Psychologie und Neuropsychologie sowie Leiter der Sektion für Multimodale Schmerztherapie am SRH Klinikum Karlsbad und außerdem Mitbegründer und Ausbildungsleiter der Süd-West-Akademie für Neuropsychologie.  Unter seiner Führung wurden zahlreiche neuropsychologische Diagnostik- und Therapieverfahren entwickelt. Mit über 50 einschlägigen wissenschaftlichen Publikationen ist er einer der anerkanntesten Experten auf dem Gebiet der Neuropsychologie psychischer Störungen.

Hier können Sie sich zur Veranstaltung anmelden.